Bohrlochgeoradar

Mit einer Bohrlochantenne wird innerhalb des Bohrlochs die Radaraufzeichnung durchgeführt. Wie auch bei der Bohrlochmagnetik wird die Sonde vom Bohrlochende zur Oberfläche gezogen und die Radargramme werden vom Rechner aufgezeichnet.

Gegenüber der Bohrlochmagnetikaufnahme ist eine Auswertung der Radargramme auch möglich wenn sich eisenhaltige Störkörper in direkter Umgebung befinden.

So zum Beispiel in der Nähe zu Spundwänden, Leitungen, Brunnenrohren oder in strak heterogenen Auffüllungen.

Der Abstand der Bohrlöcher zueinander ist hier maßgeblich von der Bodenzusammensetzung abhängig, welche die Reichweite und Ausbreitungsgeschwindigkeit der elektromagnetischen Wellen bestimmt.

Kontakt


OBK Süd GmbH

Neuhofstraße 1b

64625 Bensheim

+49 (0)6251 85 34 327

info@obk-sued.de